Vorschrift-Antragssteller

In Westungarn ist im Komitat Fejér die Bewaldung am niedrigsten, dessen Ursache zum Teil in den qualitativen landwirtschaftlichen Böden, zum Teil in den aus Waldnutzungssicht extrem schwachen Waldgebieten zu suchen ist. Auf Grund dessen kommt in der Region dem staatlichen Gebiet von 16 500 Hektar eine hervorgehobene Bedeutung zu, das in der Verwaltung der VADEX Mezőföld AG. liegt.

Das Ziel ist, den wirtschaftlichen, Schutz- und öffentlichen Funktionen der Wälder so Gelutng zu verschaffen, dass parallel mit der niveauvoller kontinuierlicher Erwirtschaftung die potentiellen Möglichkeiten des Gebietes bis zum höchsten Grade genutzt werden, wobei die Ansprüche der Bewohner der Region ebenso in Betracht gezogen werden.

Das Erfüllen der Ansprüche der Gemeinschaft und des Gemeinwohls gewinnt immer mehr an Bedeutung zugerade in den Erholungsgebieten und in der Umgebung von Großstädten-, auf großem Gebiet bekommen die verschiedenen Schutzfunktionen eine besondere Priorität. Der Parkwald von Sárpentele, das Arboretum in Pákozd - in dem auch eine Waldschule und ein Heimatmuseum funktionieren - sowie das Landschaftszentrum im Gaja-Tal sichern mehreren 10 000 Bürgern die Erholung und Entspannung das ganze Jahr hindurch.

Die Anpflanzung neuer Wälder kann in erster Linie auf den aus landwirtschaftlicher Sicht weniger wertvollen Böden durchgeführt werden. Die VADEX Mezőföld AG. trägt in der Vorbereitung, Planung und Durchführung der Arbeiten eine führende Rolle.

Index des Waldbaues im Jahre 2007:

Gebiet unter Verpflichtung:

1369 Hektar

Erste Ausführung:

140 Hektar

Durchschnittliche Überlaufszeit:

7 Jahre

    wikipedia     youtube     youtube

pagony logo 3 01

FM Logo